#facethewaste beim MS DOCKVILLE Festival 2019!

Juhuuu, hat das Spaß gemacht!!! 😍 Vom 16. bis 18. August waren wir zusammen mit dem Verein „Zero Waste Hamburg“ unter dem Dach von GENERATION ACT für mehr Nachhaltigkeit & Klimaschutz in Wilhelmsburg/Hamburg unterwegs: und zwar beim MS DOCKVILLE Festival 2019! Insgesamt waren wir ein Team von knapp 30 Leuten, die an den 3 Tagen den Festivalbesuchern & Besucherinnen die Themen Zero Waste und Recycling näher gebracht haben.

Auftakt für die Supporter & Supporterinnen war bereits am Mittwoch vor dem Festival-Wochenende: Abends haben wir uns auf dem Gelände des Dockvilles getroffen, um die Aktionsstände zu „begehen“ und die letzten Dinge vorzubereiten. Kurzentschlossen wurde der Pinsel geschwunge, um Schilder für unsere beiden Stände zu malen: Eine Recycling-Station auf der Camping-Area und eine DIY-Hütte auf dem „Infield“ – der Fläche, auf der auch die Konzerte stattgefunden haben.

Los ging es dann ab Freitag-Mittag: Nachdem die letzten Schilder montiert und alle Supporter*innen startklar waren, wurde zum Müll-Trennen animiert sowie Deo-Creme und Trockenshampoo gerührt! Und obwohl Müll-Trennung nicht das „most sexiest“ Thema ist, haben wir mit einer einfachen Mechanik schnell Anklang bei den Festival-Besuchern gefunden: Für gesammelten und richtig recycelten Müll gab es ’nen Shot! 😇 Natürlich haben wir den Rahmen genutzt, um über die Wichtigkeit der Mülltrennung aufzuklären. Besser noch: unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden.

Credits: Nele Meyer (@nureinfoto)

Am Sonntag, an dem bereits die ersten Besucher*innen abgereist sind, gab es bei uns dann die Möglichkeit der „Müllpfand-Rückgabe“. (Kurz erläutert: Bei der Ankunft wurde ein Müllbeutel sowie eine Müllpfand-Marke pro Person ausgeteilt. Bei Rückgabe eines vollen Beutels zum Ende gab es 5€ vom Ticketpreis zurück.) So konnten Personen, die kaum Müll produziert hatten (was eigentlich total genial war aber leider nicht den Anforderungen der Müllpfand-Rückgabe entsprach…), diesen bei uns recyceln und ihren Müllpfand trotzdem zurückerhalten.

Der Anreiz der Shots hat außerdem auch einzelne Personen und Gruppen mit einer Vielzahl von Beuteln motiviert, diesen bei uns zu trennen. Das beste aber war, dass die Aktion von vielen gelobt wurde und sie aus Überzeugung ihren Müll bei uns abgegeben haben. Was wir dabei sehr bewundert haben: Es wurde nicht lang gefackelt, sondern beherzt (vorerst sogar ohne Handschuhe!) in die teils stark verdreckten Müllsäcke gegriffen, um die Einzelteile in die richtigen Behältnisse zu werfen. 💚

Auch das GENERATION ACT Team an unserer DIY-Hütte zum Thema „#zerowaste Festival“ waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Wochenendes. Neben vielen guten Gesprächen haben die kleinen Workshop-Sessions zu Deo-Creme und Trockenshampoo sowohl den Teilnehmern & Teilnehmerinnen als auch dem Team großen Spaß gemacht. Auch die Möglichkeit, sich nachhaltiges Glitzer aufzutragen, durfte bei einem Festival natürlich nicht fehlen! 

Credits: Nele Meyer (@nureinfoto)

Abends, nach getaner „Arbeit“, haben wir uns dann noch etwas treiben lassen und den einen oder anderen Musik-Act mitgenommen… Zugegeben: Es war schon ziemlich anstrengend, aber auch eine großartige Erfahrung! Und das Lob der Standbesucher*innen hat uns gezeigt, dass wir das richtige tun – dass es gut ist, überhaupt etwas zu tun! Wir sind motiviert für die nächsten Aktionen und freuen uns über jede und jeden, die oder der sich uns anschließen mag.

DANKE nochmal an alle Supporter & Supporterinnen sowie unsere großartige Fotografin Nele Meyer! So schön, dass ihr dabei wart! 🙏✨

Jetzt im September soll es mit den nächsten Aktionen weitergehen! Zum Beispiel bei der Klimawoche. 🌿 Hier könnt ihr euch eintragen, wenn ihr Lust habt, die #facethewaste Siebdruck-Aktion am 28. und 29.9. zu unterstützen. Einen Erfahrungsbericht vom letzten Mal findet ihr hier.

Eure Katrin